Welten
Marvel
Zubehör
Download-Archiv
Genre
Spielmechanismus
Spiele mit Erweiterungen
Sprache
Produktkategorie
Produktfamilie
Welten
Spielmodus
Verlag
Spielalter ab
Spieleranzahl

Kennerspiele

Ansicht: 13 - 24 von 116 Ergebnissen

AgricolaConsul-Dirigens-Deck

Das Consul-Dirigens-Deck enthält 120 neue Karten für das Worker-Placement-Spiel Agricola . 96 davon ergänzen die Corbarius - und Dulcinaria -Erweiterung, sodass mit dieser Erweiterung alle vier Decks ( Artifex-Deck , Bubulcus-Deck , Corbarius-Deck und Dulcinaria-Deck ) vollständig sind. Ihr könnt die Karten entweder mit den anderen Decks mischen oder sie als eigenständiges Set mit dem Grundspiel spielen. Die übrigen 24 Karten bilden die Elternkarten-Mini-Erweiterung . Die Elternkarten-Mini-Erweiterung besteht aus 12 Mutter- und 12 Vater-Karten, die entweder einen Bonus im Spielverlauf oder am Ende des Spiels gewähren. Die Partie wird damit also etwas leichter und die Mini-Erweiterung kann dafür genutzt werden, Einsteigern einen Vorteil gegenüber erfahrenen Spielern zu geben, oder auch einfach nur, um die Partie etwas entspannter zu gestalten.

AgricolaCorbarius-Deck

Das Corbarius - Deck , oder auch „C-Deck“, ist die dritte Kartenerweiterung für das Worker-Placement-Spiel Agricola . Sie enthält wie das Artifex - , Bubulcus- oder Dulcinaria-Deck 120 neue Spielkarten, die für sich allein mit dem Grundspiel oder in Kombination mit sämtlichen Erweiterungen gespielt werden können. Diese Kartenerweiterung beinhaltet ausschließlich neue, bisher unveröffentlichte Kartenideen, um euren Familienmitgliedern in Agricola zu Wohlstand zu verhelfen. Neue Karten wie „Stallmeister“ und „Liebhaber“ helfen euch dabei, eure Hofwirtschaft mit abwechslungsreichen Mitteln auszubauen.

AgricolaDie Moorbauern

Als Bauer im Moor hat man es gar nicht so leicht! In der Erweiterung Die Moorbauern zum Worker-Placement-Spiel Agricola müssen Moore trockengelegt, Wälder gefällt und das Haus warmgehalten werden. Zu Spielbeginn sind eure Höfe mit Wald- und Moorplättchen belegt. Doch zum Glück gibt es neue Sonderaktionen, mit denen ihr auch diese Felder urbar machen könnt. Eure Waldplättchen werdet ihr los, indem ihr die Bäume fällt, was euch Holz einbringt, oder indem ihr die Wälder durch Brandroden zu Äckern macht. In euren Mooren könnt ihr Torf stechen und bekommt dafür Brennwerte. Diese neue Währung benötigt ihr, weil ihr nun nicht nur eure Familien ernähren, sondern auch euer Haus ordentlich beheizen müsst. Andernfalls landen eure Bauern mit Fieber im Bett und müssen sich in die Krankenstation schleppen. Schließlich führt die Erweiterung Pferde als neue Tierart ein, die am Ende des Spiels Siegpunkte bringen.

AgricolaDulcinaria-Deck

Das Dulcinaria-Deck , oder auch „D-Deck“, ist die vierte Kartenerweiterung für das Worker-Placement-Spiel Agricola . Sie enthält wie das Artifex -, Bubulcus - oder Corbarius-Deck 120 neue Spielkarten, die für sich allein mit dem Grundspiel oder in Kombination mit sämtlichen Erweiterungen gespielt werden können. Diese Kartenerweiterung beinhaltet ausschließlich neue, bisher unveröffentlichte Kartenideen, um euren Familienmitgliedern in Agricola zu Wohlstand zu verhelfen. Neue Karten wie „Backkurs“ und „Sozialhilfe“ helfen euch dabei, eure Hofwirtschaft mit abwechslungsreichen Mitteln auszubauen.

AnkhGuardians Set

Obgleich alle Götter eine Macht besaßen, die über die der Sterblichen hinausging, kannten die niederen Götter und Dämonen ihren Platz in der Rangordnung und wussten, dass ihr Überleben davon abhing, sich als Wächter mit dem einen Gott gutzustellen, der am Ende den gesamten Kosmos beherrschen würde. Im Namen der Gottheiten, die ihnen halfen, dienten diese Wächter mit ihren Talenten jenen Gottheiten und schützten deren hingebungsvolle Anhänger, als wären es ihre eigenen. Den Mächtigen zu dienen war für sie der beste Weg, diesen ultimativen Krieg zu überstehen.

AnkhPantheon

Der Auslöser für den Krieg der Götter war keine formelle Kriegserklärung von einer der Gottheiten. Vielmehr war es die langsam eintretende Erkenntnis, dass die zunehmende Verehrung für einen Gott zum Untergang der anderen führen würde. So kam es, dass sich auch die letzten Gottheiten, die den Kampf zuvor noch verweigert hatten, auf das Schlachtfeld stürzen mussten, um ihre Herrschaft zu untermauern. Was als kleiner Machtkampf begann, hat nun auch die letzten der mächtigen Gottheiten des ägyptischen Pantheons erreicht. Doch am Ende kann nur eine von ihnen obsiegen.

AnkhPharao

Einst wurde eine einzelne Person als Vermittler zwischen Göttern und Menschen bestimmt. Dieser König wurde von den Göttern selbst zum Propheten, Priester und Herrscher geweiht. Als der Krieg der Götter begann, suchte jede Gottheit die Unterstützung des Pharaos, doch in seiner göttergegebenen Weisheit schwor er, die Bedürfnisse der Götter mit denn Bedürfnissen der Sterblichen in Einklang zuu bringen. Der Kampf im Himmel sollte, solang der Pharao lebte, nicht in einem Bürgerkrieg auf der Erde münden.

Ankh: Die Götter Ägyptens

Vor langer Zeit wurde das Volk am gewaltigen Nil, genährt von seinem Segen, immer stärker. Mit ihm blühten auch seine Götter auf. Ihnen wurden Monumente errichtet und Opfer dargebracht. Im Gegenzug erlangte das Volk von den Göttern Wissen, Reichtum und Macht. Doch manche Götter waren dabei erfolgreicher als andere. Jene Götter, die sich die stetige Verehrung ihrer Anhänger sichern konnten, wurden immer mächtiger und einflussreicher. Die Götter, deren Namen kein Mensch mehr aussprach, verkümmerten allmählich, bis ihre Macht vollständig erloschen war. Und nun, da ihre bloße Existenz bedroht ist, versammeln die Götter Ägyptens ihre Streitkräfte und ziehen in die Schlacht. Letztendlich kann nur ein Gott triumphierend das neue Zeitalter des Monotheismus einläuten. Wer wird es sein?

Arkham NoirFall 1: Die Hexenkult-Morde

Arkham Noir ist ein Solospiel, das von den Erzählungen von H. P. Lovecraft und anderen Autoren inspiriert und als Noir-Geschichte gestaltet wurde. Jeder Fall ist eigenständig spielbar. Im Spiel legt ihr Hinweiskarten an offene Fälle an und erstellt Ermittlungsreihen, um die Fälle schließlich aufzuklären. Das Ziel ist es, fünf „Puzzle“-Karten einzusammeln, um das Gesamtbild zu erkennen, bevor die Zeit abläuft oder ihr wahnsinnig werdet. Jede neue Partie ist der Beginn einer einzigartigen Herausforderung, deren Schwierigkeit individuell angepasst werden kann. In Die Hexenkult-Morde untersucht Howard Lovecraft Ereignisse, basierend auf den Geschichten „Träume im Hexenhaus“ (1933), „Das Ding auf der Schwelle“ (1933) und „Das Unnennbare“ (1923).

Arkham NoirFall 2: Vom Donner gerufen

Randolph Carter sitzt dir in deinem Büro gegenüber: „Wir untersuchten den schleichenden Tod, der die Einheimischen heimsuchte – arme Siedler, deren Vorfahren als Kolonisten aus den Niederlanden kamen und dieses Land beanspruchten. Typer hat mich auf diesen Fall angesetzt und jetzt fehlt jede Spur von ihm ... Nun ja, die Sache ist etwas außer Kontrolle geraten. Könnten Sie diesen Fall vielleicht für mich abschließen?“ Du musst an deine überfällige Miete denken und gehst seufzend auf sein Angebot ein, in die Catskills zu fahren und ein wenig herumzustochern. „Nehmen Sie einen Regenschirm mit“, rät er dir. „Dort gewittert es häufig.“

Arkham NoirFall 3: Unendliche Abgründe der Finsternis

„Als ich an jenem Morgen das Gebäude erreichte, saß Randolph Carter auf dem guten Stuhl in meinem verschlossenen Büro. Ich hatte seine Anrufe ignoriert, aber er hat die Art von Geld, die Türen öffnet. Sein ghulhaftes Grinsen und seine Erbarmungslosigkeit kündigten seine Geschäfte an: Er hatte etwas – oder jemanden – gefunden und es war zu gefährlich, um die Sache persönlich anzugehen …“

Atiwa

Die Atiwa Range ist eine Region im Südosten Ghanas in Afrika mit steilen Hügeln und abgeflachten Gipfeln. Der Großteil der Hügelkette besteht aus einem immergrünen Waldreservat, in dem viele bedrohte Tierarten leben. In Atiwa wissen sie, dass Flughunde – einst als bloße Obstdiebe verachtet und gejagt – in Wirklichkeit unglaublich nützliche Tiere sind, die die Samen über weite Teile des Landes verbreiten. Damit helfen sie, brachliegendes Land wieder aufzuforsten und – mittelfristig – die Ernten zu verbessern. Diese Tiere können bei dem Aufbau einer Plantage sehr nützlich sein, doch wer viele Flughunde hat, braucht auch viel Platz …

ImpressumDatenschutzAGB

Folge uns